Wasserstrahl-Schneiden
 
Schon vor Millionen von Jahren hat die Natur die Kraft des Wassers erkannt. Aber auch der griechische Philosoph Heraklit bemerkte frühzeitig wie immens die Bedeutung des Wassers ist und festigte den Spruch „Panta rhei“ zu deutsch „Alles fließt!“.

Hunderte Jahre später entdeckte der Mensch dann die Möglichkeit des Schneidens mit Wasser.

Doch wie funktioniert dieses moderne Verfahren in der Praxis?

Um Materialien mit Wasser schneiden zu können, bedarf es 3 Grundvoraussetzungen:
Wasser, Druck und Abrasiv.

Das bedeutet nun folgendes:
Der Wasserstrahl wird unter einem Druck von bis zu 4000 bar durch eine Düse geschossen, wobei ein besonderer Sand, der Abrasivsand, untergemischt wird, um die optimale Schneidkraft auch bei stärkeren und strapazierfähigen Materialien zu erhalten.

Prinzipiell kann dabei jede Geometrie aus ebenen und leicht gekrümmten Oberflächen hergestellt werden. Dazu gehören: Rechtecke, Kreise, Ellipsen, Kurvenbahnen, Bohrungen, Flansche, Lochbleche, Buchstaben, Rohrausschnitte, Freiformen, Logos, u.v.m.

Material: Stahl, Aluminim, Titan, Edelstahl, Kupfer, Bronze, Messing, Glas, Keramik, Kunststoff, Fliesen, Feinsteinzeug, Marmor, Granit, Schaumstoff, Holz, Kork, Verbundstoffe wie Glas- und Kohlefaser, Gummi, Laminat, u.v.m.

Schnittqualität: Hier können Sie zwischen Grob-, Qualitäts- und Feinschnitt wählen,
wobei Rauigkeiten von bis zu Ra6,3 erreicht werden können.

Schnittgenauigkeit: Die maximale Zuschnittgenauigkeit beträgt +/- 0,1mm

Vorteile des Wasserstrahlschneidens:
» hochwertige Schnitte durch den Wasserstrahl
» Schneiden von fast allen Materialien
» Schneidfläche: 4000x 6500mm
» Stärke: bis zu 280mm
» kein Materialstress durch „kalte“ Schnitte

 

 
  Aqua Cut GmbH  ·  Spitzmühler Straße 4  · 15345 Altlandsberg/ Buchholz
Telefon: 03 34 38/ 6 19 66  ·  Telefax: 03 34 38/ 6 19 79  ·  email: